Sonntag, 30. Oktober 2011

gedoppelte Oona - so mache ich das!



Ich habe nun eine zweite Oona (auch aus Stoffmarkt-Schätzen) genäht und diesmal, auf eine Bitte hin, kurz mal mitgeknipst. (Bitte entschuldigt diese miesen Fotos - habe irgendwie eine Outdoor-Kamera ;o)).

Es gibt ganz bestimmt professionelle und auch elegantere Arten eine gedoppelte Oona zu nähen - aber so mache ich das.

Mein Problem war ja, dass ich bei dem Unterkleid nirgends auf versäuberte Nähe schauen wollte - weder im Ausschnitt noch unten beim Volant. Also habe ich das Kleid mitten drin gedreht. Und zwar so:

Zunächst wird das Kleid zweimal zugeschnitten, einmal mit Volant (beim Unterkleid). Ich habe für das Oberkleid weichen Babycord genommen und Vichy-Karo BW für das Unterkleid.



Alles versäubern und nach Wunsch verzieren. Auf die Träger Vlies aufbügeln zur Verstärkung der Knöpfe / Knopflöcher (also 4x).



Dann die Seitennähte beider Kleider schließen, Nahtzugabe auseinanderbügeln.

Volant säumen.



Nun kommt Jenny´s Trick 17 (Nähprofis bitte wegschauen!). Ich habe das Unterkleid einfach im Brustbereich geteilt, d. h. beherzt durchgeschnitten. Ca. 2 cm unterhalb der makierten Achseln. Hierfür habe ich absichtlich keine weitere Nahtzugabe eingerechnet, da ich es schöner finde, wenn nachher das Oberkleid etwas über die Naht vom Volant übersteht. Aber das ist Geschmackssache.



Die Kanten werden nun jeweils versäubert und die beiden getrennten Teile rechts auf links (!) aufeinander genäht. Also quasi andersrum.


Nahtzugabe aufbügeln. Anschließend recht und links der Naht absteppen, damit die Nahtzugabe nach dem Waschen nicht so ein Geknubbel ergibt. Volant annähen. Die Nahtzugabe in den Volant bügeln und von rechts knappkantig absteppen.

Die Kleider nun recht auf rechts (das Rechts des Oberteils) ineinanderstecken


und aufeinandernähen. Nahtzugabe einkürzen, Rundungen einschneiden, Ecken abschrägen. Alles wenden, bügeln und die Ecken sauber rausarbeiten. Ich mach das immer mit einer Häkelnadel. Von rechts absteppen.

Nun das Oberkleid säumen, Knopflöcher und Knöpfe nähen - und Fertig ist die gedoppelte Oona á la Jenny!

Ich hoffe, das war einigermaßen verständlich. Aber, um mit den Worten meines Chefs zu sprechen, für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung!

Hier nun eine paar Detailfotos:


Viel Spaß beim Oona-Verdrehen!
Liebe Grüße
Jenny

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich hab grad deinen süßen blog entdeckt.
    Ich hab mich als Leser eingetragen und bin gespannt was hier noch so geschieht. Deine Odas finde ich so herrlich wunderschön, daß ich mir sicher dieses Schnittmuster auch noch zulegen muß :-)
    LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Jenny, das sieht sooo süß aus!!!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. na die is ja süss....

    beste Grüsse Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Deine Oona's sind sooo schön! Danke für Diese Anleitung :-)

    AntwortenLöschen

... und jetzt kommst Du!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...